| Berufliche Bildung

15 Zimmerer freigesprochen

15 Zimmerer sind im Schafferhof in Neuhaus freigesprochen worden.

15 Zimmerer, 17 Maurer und ein Hochbau-Facharbeiter aus den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth und der Stadt Weiden wurden im historischen Ambiente des Schafferhofs in Neuhaus nach erfolgreicher Prüfung durch die Bauinnung Nordoberpfalz freigesprochen.

Auch Landrat Andreas Meier (Neustadt/WN) und Kurt Seggewiß, Oberbürgermeister der Stadt Weiden, waren unter den Feiernden. Meier erinnerte sich an die "Leistungsschau des Handwerks", die er beim Anbau an das Landratsamts in Neustadt jeden Tag live aus seinem Amtszimmer beobachten konnte und wünschte den Gesellen "immer Freude am Beruf".

Der Vizepräsident der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz, Karl-Heinz Moser, stellte klar: "Was rar ist, wird wertvoll – und Ihr seid wertvoll! Macht euren Beruf zur Berufung."

Mehr als 100 Gäste feiern mit jungen Handwerkern

Unter den 140 Anwesenden waren des Weiteren Ehren-Kreishandwerksmeister Karl Arnold, der stellvertretende Kreishandwerksmeister Engelbert Schicker, Vertreter der Berufsschulen Schwandorf, Furth im Wald und Grafenwöhr und Mitglieder der Gesellenprüfungsausschüsse Maurer und Zimmerer. Sie alle erhoben sich, als Werner Ott, Obermeister der Bauinnung Nordoberpfalz, die Junggesellin und Junggesellen freisprach und die Ausbildung damit traditionell beendete.

"Sie werden dringend gebraucht"

Unter dem Applaus der Gäste überreichte Adrian Blödt, Leiter der Fachgruppe Zimmerer, die Gesellenbriefe und Abschlusszeugnisse an die Zimmerergesellin und Zimmerergesellen. Mit den besten Wünschen für die private und berufliche Zukunft schloss Obermeister Ott den offiziellen Teil - nicht ohne nochmals zu betonen, wie wichtig der Handwerkernachwuchs sei: "Sie werden dringend gebraucht!"

Mit einem spontanen Zimmererklatsch feierten die neuen Zimmerer den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung.

Mehr als 100 Gäste feierten mit den jungen Handwerker ihre abgeschlossene Ausbildung.

Zurück